maarsee.de | 25.03.2017 18:32:34

Die Entstehung eines Vulkans


Im Bereich von Schwächezonen der Erdkruste, die u.a. durch den Versatz von Gesteinsschichten gekennzeichnet sind, kann Magma aus dem Erdinneren aufsteigen (Abb1) Ohne auf wasserreiche Gesteinsschichten zu treffen, gelangt das Magma zur Erdoberfläche, und es kommt zu einem Vulkanausbruch (Abb2).

Vulkan Abb.1 Vulkan Abb.2

An der Edroberflächeschichten sich um den Förderkanal des Magmas Lava und Asche zu einem Vulkankegel auf. In diesem Vulkankegel bildet sich durch wiederholte Ausbrüche ein Auswurftrichter, ein sogenannter Krater (Abb 3). Nach dem Ausbruch liegt der Krater des Vulkangegels höher als die ursprüngliche Erdoberfläche. Füllt sich der Krater mit Regenwasser, so ensteht ein Krater-See.

Vulkan Abb.3 Vulkan Abb.4
© maarsee.de 2007-2013